Happy Birthday, Bob Marley

Veröffentlicht am 06.02.2015 von Harry Pfliegl

Obwohl Bob Marley schon am 11. Mai 1981 verstorben ist, hat der gebürtige Jamaikaner Bob Marley bis heute eine treue


Durch sie wurde Reggae berühmt

Veröffentlicht am 25.10.2014 von Sabine Müller

Einer der ganz großen der Reggae Musik war unbestritten Desmond Dekker. Er kam am 16. Juli 1941 in Kingston, Jamaica


Soundquake.com existiert nicht mehr

Veröffentlicht am 10.09.2014 von admin

Soundquake.com ist bei Reggaefans ein großer Name, denn dieser Onlineshop ist einer der größten in Europa. Nun wurde der Verkauf



Reggae History

Jamaika und Reggae sind unzertrennbar miteinander verknüpft, so allumfassend, dass sämtliche kulturellen Exporte der Insel Jamaika mit Reggae in Verbindung gebracht werden. Reggae entsteht in den 60er Jahren auf Jamaika und ist eine Weiterbildung der schon bestehenden Tradition des Ska und des Rocksteady. In Jamaika entwickelt sich in dieser Zeit eine eigenständige Musikindustrie, die sich auf den jamaikanischen Straßen abspielt und alle Neuentwicklungen, wie eine Art Soundsystem und Straßendisco in einem, für die Hörer zugänglich macht. Bekannte Interpreten des frühen Reggae sind zum Beispiel die heute noch bekannten Musiker Desmond Dekker und Lee Perry. Später in den 70er Jahren kommen die Wailers mit dem berühmten Bob Marley, Peter Tosh und Bunny Wailer. Die Wailers waren lange Zeit die wichtigste Gruppe im Reggae und waren der Exportschlager der Insel Jamaika. Im Jahre 1962 machte sich Jamaika unabhängig von England dun eben diese Unabhängigkeit brachte auch die Reggae Szene ins Rollen. Die politische Sprache im Reggae war unmissverständlich und war als ein Prozess der Abnabelung zu sehen.

Roots Reggae

Es gibt eine ganz ursprüngliche Form des Reggae, die als Roots Reggae bezeichnet wird. Die jamaikanische Musik kann auf eine ganz spezifische Remix Tradition zurückblicken, bei der schon bestehende Tracks immer wieder neu zusammengestellt werden und zu gut tanzbaren Stücken geschnitten werden. Tanzen stand im Reggae immer im Vordergrund in Verbindung mit Party und Inselfeeling. Zu den Remix Stücken werden mittels Dubbing neue Texte zu alten Instrumentalspuren gemischt und neu aufgelegt. Reggae hat sich aber auch immer weiterentwickelt und hat viele Subgenres wie Dancehall oder Ragga entstehen lassen. Ragga ist eine härtere Form des Reggae, der eher an eine Art Rap erinnert. Dancehall ist eine moderne Version des Reggae und ist speziell zum Tanzen besonders gut geeignet. Ähnlich wie beim Hip-Hop haben sich auch moderne Formen von Reggae wie der Slackness Reggae entwickelt, die eher sexistische und belanglose Inhalte haben, im Vergleich zum politisch aufrüttelnden ursprünglichen Reggae. Später in den 90er Jahren war auch eine Musikrichtung, der Conscious Reggae entstanden, der an die religiösen und sozialkritischen Wurzeln des Reggae erinnern sollte.

Instrumente im Reggae

Reggae kennt jeder und hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Wer einmal Reggae gehört hat, weiß sofort, um was es sich handelt. Das liegt am extrem deutlichen Offbeat im Reggae und an den eigenwilligen Bassläufen, die eingesetzt werden, um die einzigartigen Betonungen noch zu verstärken. Dazu kommt, dass sich beim Reggae oft sehr viele Musiker auf der Bühne befinden, was für viele als ungewöhnlich erscheinen mag. Die Rhythmusgruppen sind im Reggae sehr aufwendig gestaltet, Orgeln werden eingesetzt und mehrere E-Gitarren stehen im Vordergrund. Dazu können Instrumente aller Art kommen, die aus Blechbläsern, Keyboards und sonstigem Equipment bestehen können. Die Solisten treten im Reggae sehr in den Hintergrund!

Reggae Legenden

Die Reggae Legenden sind sehr zahlreich und mit Bob Marley sicherlich längstens bekannt. Weitere berühmte Reggae Musiker sind Peter Tosh, Burning Spear, Dennis Brown, die zu ihren Zeiten eine gewaltige Flut an Alben produzierten und ganz groß im Musikgeschäft mitspielten. Toots & the Maytals sind eine weitere Reggae Gruppe, die auf Jamiak unglaublich erfolgreich war und eine Art Familienkult im Reggae lebte. Eine weiter sehr interessante Person, die den Reggae mitgeprägt hatte, war kein Musiker, sondern der Staatschef von Äthiopien Haile Selassi, der eine Zeit lang den jamaikanischen Flüchtlingen Zuflucht gewährte. So entstand in Äthiopien eine Kultur vieler Rastafaris, die dort eine enge Verbindung zur Kultur und Religion aus Jamaika prägten. Eine außergewöhnliche Geschichte, die an der Ostküste in Afrika ihren Lauf nahm und von dort auch Rastafaris nach Europa brachte. Die Kultur der Rastafaris war christlich verwurzelt und das typische Bild des Reggae Musikers mit den farbenfrohen Kleidern und den verfilzten Rastahaaren gehörte dazu. In Afrika ist die zweifellos wichtigste Stimme des Reggae Alpha Blondy!

Reggae Texte und Musik

Reggae wird vorwiegend in der Sprache Patois gesungen, einer auf dem englischen basierenden Sprache, die aus mehreren zusammengefügten Sprachen (Kreolsprache) besteht. Hier gibt es interessante Wortneuschöpfungen, wie zum Beispiel die Bildung „to overstand“, was „to understand“ heißen soll. Die Texte sind im Reggae oft politisch und sozialkritisch und möchten auf die Missstände im Land aufmerksam machen. Aber auch die Wurzeln des Reggae sollen in den Liedern immer wieder in Erinnerung gerufen werden und an die folgenden Generationen weitergegeben werden. Ein anderes Themengebiet im Reggae ist das Marihuana, das sich unter der Rubrik Frieden, Liebe und Einigkeit zusammenfassen lässt. Der Genuss der Droge ist auf Jamaika legal und allgegenwärtig und war immer auch ein Teil der Reggae Musiker.

Reggae in Europa

Die Reggae Szene in Deutschland und anderen deutschsprachigen Ländern wie Österreich wurde vor allem durch die traditionellen Festivals geprägt und weitergetragen. Es gab auch in Europa Gruppen, die einen speziellen Zugang zur jamaikanischen Musik hatten und nach den Vorbildern der Großen, wie Bob Marley die Reggae Musik vor allem in Deutschland aktiv hielten. Zu nennen wären hier die Gruppen Patrice, Gentleman und Seed, die eine Reggae Kultur in Deutschland auf die Live Bühnen brachten. Reggae wird durch die vielen Live Konzerte in den Sommermonaten zum Beispiel auf dem Summerjam in Köln oder auf dem Reggae Summer am Chiemsee in Bayern aktiv gelebt, und hat auch heute immer noch viele Anhänger.

Back to Top ↑
  • Aktuelle Artikel

  • PARADOX Musikmagazin

  • Newsletter

    Trage ich hier in unsere Newsletter ein und bekomme von uns immer alle Szene-News aus erster Hand!

  • Monatsübersicht